2. Tag
Nach einem leckeren Frühstück im Dahls Hotel brachen wir ca um 9:00 Richtung Norden auf. Voller Elan und erpicht darauf so schnell wie möglich den langweiligen Teil Schwedens hinter uns zu lassen.
Leider wurde der Elan schnell gebrochen, wir hatten über eine Stunde mit einem Stau zu tun, der wohl durch ein ausgebranntes Fahrzeug entstanden war. Zwischendurch hat Bernds Auto mal einige unwillige Sprotzeleien von sich gegeben, beim Rommel hat der Anlasser zwei oder dreimal etwas unmotiviert gewirkt. Wie auch immer, nach dem Stau lief alles wieder astrein.
Viel gibt es nicht zu berichten, war eine etwas zähe Kilometerfresserei, wegen der verlorenen Zeit fuhren wir die langweilige, kurze Strecke, anstatt gleich durch die Wälder zu streifen. Wäre wohl anders bessere gewesen.
Naja, sobald wir auf der Höhe von Karlstadt die E45 einschlugen wurde die Landschaft zunehmend besser, ab Torsby gabs die ersten atemberaubenden Ausblicke. An Torsby hab ich ja noch spezielle Erinnerungen vom letzten Jahr, mit Jörge, der Lichtmaschine und den Polizisten :-)
Wir haben übrigens bis jetzt weder die mitgebrachte Lichtmaschine, noch die Benzinpumpe und auch keine Radlager gebraucht
Wir erreichten dann gegen 18:30 das Värmlandsporten Hotel in dem ich letztes Jahr den Audi Quattro S1 gefunden hatte, den wollte ich Bernd unbedingt zeigen.
Leider war der S1 weg, und das Hotel in einem Jahr erbärmlich abgewirtschaftet.
Man hat dort, irgendwo im Nichts, das Hotel mit überwiegend arabischen Flüchtlingen vollgestopft. Meist junge Leute, Frauen, Kinder. Was sollen die dort nur tun?
Hatten da auf jeden Fall ein leicht mulmiges Gefühl, sind aber trotzdem eingecheckt. Einer der Syrer, ein Arzt, der in Augsburg gelebt hatte, hat uns in gutem Deutsch die ganze Misere erklärt. Verzweiflung ist nicht das richtige Wort für deren Situation.
Wir in unserer komfortablen Urlaubersituation werden uns Morgen wieder auf den Weg machen. Es wird Schotterpisten geben, und wir werden die Räder durchdrehen lassen :-)
Evtl. werden wir nach Särna und Idre fahren, Malung steht sowieso auf dem Programm.

Schwedentrip mit zwei 911 Safaris. Tag 2

Beitragsnavigation


%d Bloggern gefällt das: